Die Übersetzer – HOW(L)


choreography, dance, own work

DIE ÜBERSETZER

Die Welt scheint vielen immer fremder und verworrener. Was bedeutet “Heimat” in einer Zeit von Flüchtlingskrisen und Einwanderungsgesellschaft? Wie sicher, oder unsicher, wie offen oder geschlossen soll “Heimat” sein? Wie konstituiert sich “Heimat” für Menschen aus unterschiedlichen Kulturen? Jessica Van Rüschen, Menghan Lou, Simone Deriu und Felix Landerer nähern sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise der Frage: Wie übersetzt man die hybride und dynamische Grundstruktur des Begriffs „Heimat“ in Tanz?

The world seems increasingly stranger and more confusing to many. What does “home” mean in a time of refugee crises and immigration societies? How secure, or insecure, how open or closed should be “home”? How is “home” constituted for people from different cultures? Jessica Van Rüschen, Menghan Lou, Simone Deriu and Felix Landerer approach the question in quite different ways: How can one translate the hybrid and dynamic basic structure of the term “home” into dance?

PREMIERE 4.5.2017
COMMEDIA FUTURA THEATER IN DER EISFABRIK

CHOREOGRAFIE: JESSICA VAN RÜSCHEN, MENGHAN LOU,
SIMONE DERIU, FELIX LANDERER
TÄNZER: SIMONE DERIU, ANILA MAZHARI, LUIGI SARDONE, KAROLINA SZYMURA, JESSICA VAN RÜSCHEN, MENGHAN LOU
CHOREOGRAFISCHE ASSISTENZ: SIMONE DERIU
MUSIK: CHRISTOF LITTMANN
BÜHNENBILD: MELANIE HUKE
KOSTÜM: THERESA KLEMENT
LICHTDESIGN: WOLFGANG DENKER, JESSICA VAN RÜSCHEN, MENGHAN LOU, SIMONE DERIU, FELIX LANDERER
FOTO / VIDEO / PR: MARC SEESTAEDT
PRODUKTIONSLEITUNG / PR: ACHIM BERNSEE | MINUSMALMINUS
ASSISTENZ DER PRODUKTIONSLEITUNG: SELINA GLOCKNER
BÜRO / FINANZEN: JUDITH ELBESHAUSEN

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON: LANDESHAUPTSTADT HANNOVER, KULTURBÜRO, STIFTUNG NIEDERSACHSEN, NIEDERSÄCHSISCHES MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT UND KULTUR